Aktuelles

Notdienst – top aktuell

Der tierärztliche Notdienst ist vorrübergehend im Kreis Kleve nicht organisiert. Diese Situation ist für Tierbesitzer und Tierärzte gleichermaßen unhaltbar. Eine Regelung wird derzeit über die Tierärztekammern und engagierte Kollegen neu erarbeitet.

Es ist geplant, ähnlich dem humanmedizinischen Notdienst eine zentrale Notdienstnummer einzurichten, wodurch Sie außerhalb der Sprechzeiten mit der nächst gelegenen diensthabenden Tierarztpraxis verbunden werden.

Da meine Praxis nicht rund um die Uhr verfügbar sein kann, verweisen wir in wirklich dringenden Fällen an die Tierklinik am Kaiserberg in Duisburg oder an umliegende Tierarztpraxen in Kleve.

Bitte beachten Sie die erhöhten Gebühren, die entsprechend der Gebührenordnung erhoben werden:

Außerhalb der Öffnungszeiten gilt zwischen 18.00 Uhr und 08.00 Uhr, sowie an Wochenenden und Feiertagen:

Notdienstgebühr 50,- € zzgl Mwst.


jede tierärztliche Leistung wird mit dem 2-4 fachen Satz berechnet

Der aktueller Blog eines Kollegen aus dem süddeutschen Raum gibt etwas überspitzt die wesentliche Problematik zum Thema Notdienst wieder:
Hoffen wir auf eine zeitnahe Regelung, damit in erster Linie unseren Vierbeinern wieder geholfen ist.

Corona

Um für bestmöglichen Gesundheitsschutz Sorge zu tragen, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Es gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln

Zutritt nur mit Mund-und Nasenmaske. Vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Behandlungstermin. Nach Möglichkeit sollte nur eine Person pro Tier die Praxis betreten. Unterstützung unsererseits beim Tragen o.ä. ist selbstverständlich. Sollten Sie es vorziehen im Auto zu warten oder der Praxisablauf macht dies erforderlich, werden Sie entsprechend aufgerufen. Nahe dem Eingang befindet sich ein Desinfektionsmittelständer für Ihre Hände.

Die neue Verordnung zum Schutz freilebender Katzen

Erfahren Sie mehr

 

Impfschema:

Vor jeder Impfung wird Ihr Tier gründlich untersucht, da nur ein gesundes Tier einen guten Immunschutz entwickeln kann. Idealerweise sollte der Hund/die Katze einige Tage vor dem Impfen entwurmt worden sein.

Bei Auslandsreisen ist eine gültige Tollwutimpfung, ein EU-Reisepaß und eine Mikrochipkennzeichnung unbedingt erforderlich. Für viele Länder gelten besondere Bestimmungen, bei deren Einhaltung wir Sie gerne beraten.

Erfahren Sie mehr auf StKo Vet

 
 

 

Impfempfehlung für Hunde


(Stand laut StiKo Vet 2021)

Grundimmunisierung ab der 8. Lebenswoche

Im Alter von von:

Lebenswochen: Staupe,Parvovirose, Leptospirose, (HCC).

12 LebenswochenStaupe, Parvovirose,  Leptospirose, (HCC)+ Tollwut.

16 Lebenswochen: Staupe, Parvovirose.

15 Lebensmonaten: Parvovirose, Staupe, Leptospirose, (HCC)

Wiederholungsimpfungen

Jährlich: Leptospirose

Alle zwei Jahre: Staupe, Parvovirose, (HCC)

Alle drei Jahre: Tollwut

 

Impfempfehlung für Katzen

Grundimmunisierung

Im Alter von:

8 Lebenswochen: RCP

12 Lebenswochen: RCP, bei Freigängern Leukose+Tollwut

 

16 Lebenswochen: RCP, Leukose

 

15
Lebensmonaten:
RCP, ggf. Tollwut+Leukose

Wiederholungsimpfungen

RCP+Leukose: jährlich

Tollwut: Gültigkeit: 2-3 Jahre

 
 

 

Impfempfehlung Kaninchen

Jedes Jahr Anfang/Mitte März impfen wir im Rahmen eines Kaninchenimpftages zu vergünstigten Konditionen gegen RHDI+II, sowie Myxomatose. Mit dieser sogenannten „Frühjahrsimpfung“ ist Meister Lampe während der warmen Sommermonate am besten vor

der Übertragung durch Insekten geschützt. Terminvereinbarung ist erforderlich!

Myxomatose: Grundimmunsisierung ab der 4.-6. Lebenswoche, Boosterimpfung nach 6-9

Monaten

RHD1+2 (Filavac): Grundimmunisierung ab der 10. Lebenswoche, jährliche Wiederholung.